Dienstag, 26. November 2013

{Rezension} Der Gott des Todes von Patrick Satters

Autor: Patrick Satters
Titel: Der Gott des Todes

Serie: Reich der Götter - Band 1  
Verlag:
CreateSpace Independent Publishing Platform 
Erschienen: 3.November 2013
ISBN-10:
1475111304  
ISBN-13: 978-1475111309    
Seitenanzahl: 342 Seiten   
Preis: 9,99 Euro / E-Book 2,99




Azur wird nach seinem Selbstmord als Todesengel wiedergeboren, dazu verdammt für alle Ewigkeit in den Einöden der Unterwelt die Seelen der Menschen einzusammeln. Fast aller Erinnerungen an sein menschliches Dasein beraubt, ist Azur nur noch eines geblieben: Die Sehnsucht nach seiner geliebten Frau. Um zu ihr zurückzukehren, muss er der Unterwelt entkommen und das Geheimnis seines Selbstmords offenbaren. Azur begibt sich auf eine Reise voller Mysterien und Gefahren, die ihn mehr kosten könnte, als nur sein Leben. Der Gott des Todes ist der erste Band der „Reich der Götter“-Trilogie.
Wie im Klappentext bereits beschrieben, wird Azur nach seinem Selbstmord zum Todesengel. Aber er kann sich damit nicht abfinden, er versucht sich ein wenig seine Menschlichkeit zu bewahren und nach einer Wette mit dem Gott des Todes wird Azur wiedergeboren. 
Allerdings kann er sich kaum noch an sein Leben erinnern, nur bruchstückweise kommen kurze Erinnerungen in ihm auf.

Er macht sich auf den Weg, seine Frau zu suchen, die er so sehr geliebt hat.
Im Laufe der Zeit trifft er auf so viele Menschen und Widersacher. Immer wieder fordert er sein Glück regelrecht heraus, und so manches mal musste der Leser überlegen, was war jetzt gleich aller Anfang?
Es passierte einfach so viel in diesen Abschnitten, dass das Lesen gar nicht langweilig wurde.

Ich war wirklich positiv überrascht und es hat mir total viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.
Am Ende lässt der Autor seine Leser mit einem fiesen Cliffhanger leben - für mich ein Grund, den nächsten Band auf jeden Fall zu lesen!!!


Ein wirklich toller Trilogie Auftakt mit echt bemerkenswerter geschichte. Ich war schwer begeistert! Schon am Klappentext dachte ich mir: Das ist das Richtige! Und ich war am Ende des Buches überzeugt: Selten habe ich ein so gutes Erstlingswerk gelesen!

Aber: es gab leider auch ein paar Schwachstellen. Die Wortwahl und die vielen Wiederholungen gingen mir ein bissel auf die Nerven und noch schlimmer: ab ca. der Mitte des Buches (E-Book) waren so viele Rechtschreibfehler und Fehler im Satzbau! Da sollte bei Band 2 auf jeden Fall noch mal genau drüber gelesen werden, denn das war schon manches mal extrem nervig...

Deswegen auch leider ein Buch Abzug von mir:

Patrick Satters 


...ist ein deutscher Fantasy Autor und Tagträumer, der den ganzen Tag über sein nächstes Werk nachdenkt. Bereits mit zwölf Jahren begann er mit dem Schreiben und versuchte sich an Gedichten und simplen Kurzgeschichten, die mit der Zeit zu langen Romanen und Serien wuchsen. Seine Geschichten sind inspiriert von J.R.R. Tolkiens Werken und behandeln stets Themen über Götter, Todsünden, sowie die menschliche Psyche. Sein Ziel ist dabei stets den Leser mit neuen und interessanten Geschichten zu faszinieren. Sie in eine andere Welt zu entführen.
Mehr Informationen über den Autor und seine Werke finden Sie auf www.PatrickSatters.Wordpress.com

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!





1 Kommentar:

  1. Huhu,

    diese oder nächste Woche rezensiere ich das Buch auch noch, habe es vor ein paar Wochen ausgelesen.
    Ich kann mich deiner Meinung nur voll und ganz anschließen :)

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.