{Rezension} Spreewaldtod (2) - Christiane Dieckerhoff

Ullstein Verlag // 336 Seiten // E-Book 8,99€ - TB 9,99€
Ein Toter im Fließ stellt Kommissarin Klaudia Wagner vor eine neue Herausforderung. Dabei ist sie nach ihrem letzten spektakulären Fall noch psychisch angeschlagen und hat Probleme, mit ihrem verhassten Kollegen Demel zusammenzuarbeiten. Erste Spuren führen die beiden zu einem scheinbar korrupten Gurkenbauern, schließlich war der Tote ein Erntehelfer aus Rumänien. Aber bald gibt es eine weitere Leiche. Wer will diese Menschen aus dem Weg räumen? Klaudia droht in einem Strudel aus Intrigen unterzugehen ...
Spontan hatte ich mich für das Buch bei NatGalley als Rezensionsexemplar angemeldet, weil mir die Beschreibung des Buches sofort gefiel und weil ich selbst schon im Spreewald war und es dort so wunderbar empfunden habe. Da war ich gespannt, wie ein Krimi in der Gegend aufgebaut wird.
Erst beim lesen des Buches habe ich bemerkt, dass es bereits der 2. Teil einer Serie ist, was für den Fall an sich kein Problem war, aber für alles private rund um die Kommissarin Klaudia Wagner merkte ich bald, dass mir hier doch ein paar Informationen fehlten. Man konnte sich zwar denken, was im Ersten Band so passierte, aber da es auch zum Teil bis in ihr berufliches Umfeld über ging, war das doch manchmal ziemlich schlecht, nicht zu wissen, was manchen voraus gegangen war.

Ich hab mich mal beim lesen davon nicht beeinflussen lassen und mein Augenmerk rund um den Fall in diesem Band gelegt. Der ging gleich mal mit einem Mord an einem rumänischen Erntehelfer los. Klaudia Wagner ermittelt rund um die Gurkenbauern, aber auch in der rechtsradikalen Szene. Scheinbar führen jedoch alle Spuren ins Nichts. Und so tappt die Polizei - und auch der Leser - lange Zeit im Dunkeln.

Die Protagonistin Klaudia Wagner ist eine recht sympatische Ermittlerin, die allerdings mit ihren Dämonen aus der Vergangenheit sehr zu kämpfen hat. Manchmal dachte ich mir, dass sie eigentlich fehl am Platz ist und wohl eher in eine Psychatrische Behandlung gehörte. Aber sie kämpft sich durch und macht ihre Arbeit doch recht gut.

Das Buch ist sehr gut geschrieben und lies sich einfach so weglesen, spannend und gut konstruiert hat die Autorin einen tollen Krimi geschrieben.
Wer sich hierfür entscheidet, sollte unbedingt vorher Band 1 gelesen haben. Auch wenn es mit dem aktuellen Fall nichts zu tun hat, hat man doch den Eindruck, dass man einfach was verpasst hat, da sich die Erinnerungen auch durchs komplette Buch ziehen.
Trotzdem ein toller Krimi, mit ganz normalen Menschen und ihren Problemen, die sich von Seite zu Seite besser verstehen und besser miteinander umgehen können.

Danke für das Bereitstellen des E-Books als Rezensionsexemplar an NetGalley und dem Ullstein Verlag.

Serieninfo:
Ein Fall für Klaudia Wagner
Band 1 "Spreewaldgrab" (15.Januar 2016)
Band 2 "Spreewaldtod" (17.Februar 2017)





Kommentare:

  1. Gerne möchte ich deine Rezension in meiner verlinken! Falls du das nicht möchtest, gib mir doch kurz bescheid! LG Verena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.