{Rezension} Das Friedmann Haus von Peter Martin


BeThrilled by Bastei Entertainment | (01.April 2017) | 257 Seiten | E-Bock 6,99€ | Taschenbuch 12,90€

Klappentext zum Buch
Aus diesem Haus verschwinden Menschen. Plötzlich. Spurlos.

Jan, ein junger, erfolgloser Berliner Blogger und Szenejournalist, zieht ins Friedmann-Haus ein. In diesem denkmalgeschützten, aber leicht verwitterten Schmuckstück in Schöneberg haben sich in den letzten Wochen drei Personen scheinbar in Luft aufgelöst: Der Hausmeister, dessen Tageszeitung man aufgeschlagen auf dem Tisch fand. Eine alte Dame, deren Tee noch auf dem Herd kochte. Und eine Studentin, die ihren angeschalteten Laptop zurückließ. Die Polizei konnte keinen Hinweis auf ein Verbrechen finden ...

Jan will dem Geheimnis des Friedmann-Hauses auf die Spur kommen und darüber in einem Blog berichten. Aber auch er hat Geheimnisse, und sein Interesse am Friedmann-Haus hat sehr persönliche Gründe. Als die Vermissten wieder auftauchen, nur um fast sofort wieder zu verschwinden, wird die ganze Sache immer unheimlicher - und gefährlicher!

Ein temporeicher, atmosphärischer Thriller, in dem es vielleicht nicht für alles eine natürliche Erklärung gibt ...

Meine Meinung zum Buch
Das Buch ging gleich mal recht spannend und düster los.
Wie im Klappentext schon geschrieben, macht sich der Blogger Jan auf ins Friedmann Haus, wo auuf unerklärliche Weise drei Menschen verschwunden sind.

Ich selbst wußte nicht so richtig wohin das Buch geht. Ausgewiesen als Thriller, waren meine Ansprüche wahrscheinlich viel zu hoch. Denn meiner Meinung nach war das kein Thriller. Es war irgendwas zwischen Krimi und Mysterie. Aber da ich mich so gar nicht auf Mysterie eingestellt hatte, war mir das lesen ein bisschen fremd. Plötzlich tauchen die Menschen wieder auf, um wieder zu verschwinden, Jan fotografiert Geister, dann die etwas sehr eigenen anderen Bewohner des Hauses...das war ganz schön viel.

Es war auf jeden Fall super geschrieben, auch immer wieder zwischendrin die Blogeinträge von Jan, mit einem Schmunzeln hingenommen, waren sehr gut. Am überraschtesten war ich wohl vom Ende, von der Auflösung all dessen und eigentlich wußte ich nicht, ob ich das als so gegeben hinnehmen konnte. Wie gesagt, für mich mehr Mysterie, nicht das, was ich erwartet habe.

Wenn ich aber mal das außen vor lasse, was ich erwartet habe und mal ganz unbedarf an das Buch gehe, war es auf jeden Fall spannend geschrieben. Sehr auflockernd durch die anderen Bewohner des Hauses, die irgendwie alle ganz Besonders waren. Ein bisschen viel verrückte Menschen auf einmal, aber das frischte das alles auf und machte es entsprechend spannend, da man immer das Gefühl hatte, sie wissen etwas über die verschwundenen.

Mein Fazit zum Buch
Spannend und toll geschrieben, wenn auch anders, als erwartet.
Von mir diesmal nur 3 Sterne, weil ich einfach aufgrund der Buchbeschreibung und des Themas Thriller etwas ganz anderes erwartet habe.


Vielen Dank an den Verlag und der Plattform NetGalley, die mir das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.