{Gastbeitrag} Lina von MemoriesOfBooks: Eine Schwäche ist was für Schwache

Ani
Heute möchte ich euch Lina von MemoysOfBooks vorstellen und ihren Beitrag zum Thema Lese-Rechtschreibschwäche, und wie sie diese mit der richtigen Hilfe und viel Willen jeden Tag aufs Neue besiegt! Ich finde das ganz wichtig, da sich die meisten mit der LRS einfach nur ausgegrenzt fühlen, und das ist doch das Falscheste, was man machen kann. Ich finde, der Beitrag von Lina macht einfach nur Mut und gehört geteilt!

Hier gehts zum Blog

"Eine Schwäche ist was für Schwache...
...wie ich trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwäche meine Liebe zu den Büchern entdeckte"!

Hallo meine Lieben Bookies,

ich habe mich heute entschlossen, mal ein etwas ernsteres Thema anzusprechen welches mir nicht besonders leicht fällt aber ich finde es wichtig und notwendig.

Als Buchblogger ist es eigentlich fatal wenn man in seinen Beiträgen Rechtschreib- und Grammatikfehler hat, aber es gibt auch Menschen wie mich, die mit dieser ganzen Sache starke Probleme haben, man nennt es auch Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Quelle Google

Definition: Störungen der Schriftsprache, Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) International wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) als "Entwicklungsstörung des Lesens und Schreibens" definiert. In Deutschland werden die Begrifflichkeiten LRS und Legasthenie (auch Entwicklungsdyslexie/dysgraphie) synonym verwendet.

Dieses Schwäche wurde in der 3.Klasse bei mir festgestellt, da ich starke Probleme mit dem Lesen und dem ganzen verstehen hatte. Ich habe es ehrlich gesagt gehasst zu lesen und habe mich immer irgendwie durch alles durchmogeln können. Bis meine Mutter sich entschlossen hat, wegen meiner schlechter werdenden Noten zu einem Fachmann zu gehen, wo ich einige Test machen musste. Diese Schwäche hat sich natürlich auch durch sämtliche Schulfächer gezogen, weil man überall lesen und den Text verstehen musste.

Als bei mir dann diese LRS festgestellt wurden ist, musste ich auf eine andere Schule wechseln, die mir half dieses Sache so gut es geht zu überwältigen. Ich muss sagen das es die beste Entscheidung meiner Mutter war, denn es hat mir wahnsinnig geholfen und langsam aber sicher hat es mir sogar Spaß gemacht.

Ich weiß gar nicht welcher Feiertag es war, ich glaube Weihnachten, da habe ich ein Buch geschenkt bekommen welches mein junges Leben (ich war da ca.10 Jahre) von heute auf morgen verändert hat.

Dieses tolle Buch hieß Schokoeis mit Ketschup und war von Thomas C. Brezina. Es war etwas ganz besonders denn es hatte als Zusatz Geheime Botschaften in sich die man lösen musste. Es hat mir einfach so wahnsinnig Spaß gemacht, ich war sogar traurig als ich es zu Ende gelesen hatte. Daraufhin habe ich mir noch viele viele weitere Bücher dieser Reihe gekauft und so entstand die Leidenschaft zu den Büchern.
Diese Leidenschaft hält jetzt schon 14 Jahre an, woraufhin ich mich auch entschloss einen Bücherblog zu führen. Ich habe lange überlegt ob ich es wagen soll oder nicht, da ich immer noch ein paar wenige Schwierigkeiten habe mit der Grammatik und wie ihr seht habe ich mich dafür entschieden.

Bevor ich einen Post veröffentliche lese ich ihn mir bestimmt 10 mal durch um ja keinen Fehler zu übersehen, aber wie ihr eventuell manchmal seht gelingt es mir nicht immer. Diese ganze Sache ist mir dann auch oft unangenehm, weshalb ich dann auch immer froh bin wenn mich jemand auf fatale Fehler aufmerksam macht.

Ich bin nur ein Mensch und Menschen machen Fehler.

Ich hoffe das ich vielleicht anderen die die selbe Schwäche haben etwas Mut machen konnte, und ich hoffe auch das ihr es mir nicht ganz so übel nehmt wenn ich als Buchblogger doch mal einen Rechtschreibfehler in meinen Texten habe.


Danke fürs lesen MemoriesOfBooks.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.