{Rezension} Mirabellensommer - Marie Matisek


 KnaurVerlag | (01.Juni 2017) | 288 Seiten | Taschenbuch 9,99€ | E-Book 9,99€

Klappentext zum Buch
Ein charmanter und lebenskluger Sommer-Roman über zwei turbulente Familien in der Provence und eine zauberhafte Liebesgeschichte von der Erfolgsautorin Marie Matisek ..
Zwischen Jasmin- und Rosenfeldern liegt die Domaine de Lafleur im Hinterland von Nizza. Marita ist glücklich mit Lucien Lafleur und ihren neuen Freunden, der alteingesessenen Familie Verbier und den Babajous von der Elfenbeinküste. Auch Gilbert Verbier und Aristide Babajou sind enge Freunde geworden – bis sich Gilberts Enkelin Julie in Aristides Sohn Rachid verliebt. Schnell stellt sich heraus, dass die kulturellen Gräben tiefer sind als gedacht. Marita und Lucien versuchen alles, um die Freunde miteinander zu versöhnen. Doch nach einem hässlichen Streit ist das junge Liebespaar plötzlich verschwunden.

Meine Meinung zum Buch
"Mirabellensommer" ist die Fortsetzung zum Buch "Sonnensegeln" - allerdings sind beide Geschichten in sich abgeschlossen und es ist nicht zwingend notwendig, den Ersten band gelesen zu haben. Auch ich habe diesen nicht gelesen und empfand das als gar nicht schlimm.

In Mirabellensommer begleiten wir die Einwanderer Babette Babajous mit ihrer Familie und die Bewohner von Nizza, sowie der Familie Lafleur, die Jasmin und Rosen anbaut, erntet und Düfte herstellt. Wir begleiten Babettes Sohn Raschid, als er zusammen mit Julie ist und deswegen die eine oder andere dumme Sache macht. Bis die beiden verschwinden und Julies Großvater das eine oder andere mal alles auf Raschid schiebt und manchmal ziemlich rassistisch ist.
Zwar klärt sich im Nachhinein einiges auf, aber da sieht man wiedermal, wie tief verwurzelt zum Teil der Rassismus ist. Zumal Raschid sehr westlich eingestellt ist, er ist in Nizza geboren und aufgewachsen. Aber er ist schwarz und Muslim, für viele reicht das schon.

Babette hingegen beginnt mit ihrem Leben zu hadern, ihr Mann ist nur für seinen Obst- und Gemüseladen da, und abends schläft er müde ein. Ihre Kinder haben das Elternhaus fast alle verlassen, auch ihre jüngste Tochter geht nach Paris um ein Praktikum zu machen. Was soll sie aus ihrem Leben machen? Sie sieht sich nicht nur im Laden ihres Mannes stehen - sie möchte nun endlich auch ihr Leben nach den Kindern genießen und wieder mehr mit ihrem Mann machen. Aber hat er dafür Zeit? Oder nimmt er sich diese?

Dies ist ein wunderschöner Roman, über den Sommer, das sich selbst finden und über Freundschaften, die tief verbinden.
Es hat mir sehr viel Freude gemacht, das Buch zu lesen, es war recht tiefgründig und ich habe so mit Babette gelitten, aber mich auch gefreut. Als ich das Buch gelesen habe, auf meinem Balkon saß und mir die Sonne ins Gesicht schien, wähnte man sich aufgrund der schönen Schreibweise und Beschreibungen gleich mit in Nizza oder auf der Domaine.

Mein Fazit zum Buch
Ein sehr schöner, realitätsnaher Sommerroman, mit ganz tollen und sympatischen Protagonisten. Ich kann ihn zu 100% empfehlen, es war einfach wunderbar. Ein paar Tränen gabs auch, aber dazu möchte ich nichts verraten.


Vielen Dank an den Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Kommentare:

  1. Hallo Anett,
    hast du auch den ersten Band "Sonnensegeln" gelesen???
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anett
    da ich "Sonnensegeln" gelesen habe (die Rezi dazu findest du auf meinem Blog) und sehr begeistert war, freue ich mich auf die Fortsetzung und hoffe, sie zieht bald ein - bin gespannt, wie Marita und Lucien ihr Zusammenleben gestalten und freue mich auch auf ein Wiedersehen mit den Babajous und anderen liebgewonnen Figuren aus dem Roman. Marie Matisek sehr gefühlvoll und bleibt nicht an der Oberfläche; deiner Rezension nach ist ihr das auch im zweiten Band gut gelungen!
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann man sagen! Mir hat das gerade gut gefallen, dass das Buch richtige Tiefe hatte!
      Die Autorin hat das echt super hinbekommen!

      Liebe Grüße Anett.

      Löschen
  3. Hallo Anett,

    ich habe das Buch heute beendet und bin richtig begeistert. Morgen tippe ich dann die Rezi, daher lese ich deine lieber nicht so genau! Mir hat besonders der lockere Schreibfluss gefallen, man tauchte mitten hinein in die Familie und die Bekannten. Ich habe es richtig genossen.


    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barbara,
    ich fand vor allem auch den Tiefgang so toll!
    Man leidete mit den Familien ja richtig mit!

    Bin auf deine Rezension gespannt!

    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  5. Klasse, hier hast du mich gleich überzeugt, das 'Buch bestelle ich mir jetzt im Anschluss gleich. Klingt nach toller Sommerlektüre!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.