{Rezension} Das Buch der Schatten – Verwandlung (1) von Cate Tiernan

Ani
darkmoon Verlag (cbt) | (18.April 2011) | 256 Seiten | TB 7,99€ | E-Book 6,99€

Klappentext zum Buch
Ich bin Morgan. Ich bin kein normales sechzehnjähriges Mädchen. Ich bin eine Hexe. Die sechzehnjährige Morgan Rowlands ist ein ganz normaler Teenager – bis Cal in ihr Leben tritt. Der atemberaubend attraktive Junge scheint sich ausgerechnet für Morgan zu interessieren, die bisher im Schatten ihrer schönen Freundin Bree stand. Morgan ist sofort fasziniert, denn ein dunkles Geheimnis umgibt Cal: Er ist Gründer eines Hexenzirkels. Bald ist Morgan regelmäßig mit Cal zusammen, entdeckt ihre magischen Kräfte, verliebt sich rettungslos. Doch ihre beste Freundin Bree will Cal für sich – um jeden Preis.

Meine Meinung zum Buch
Das Buch habe ich mal geschenkt bekommen, es war ein Wunsch, da es sich hier voll und ganz auf Wicca spezialisiert hat und ich das sehr interessant fand.
Die 16jährige Morgan lernt Cal kennen, der neu in der Stadt ist und eine Hexe. Er möchte einen neuen Hexenzirkel gründen und trifft bei Morgan und ein paar anderen aus der Schule auf offene Ohren.
Morgan ist sofort begeistert und merkt bereits im Ersten Kreisritual, dass da irgendwas in ihr schlummert und darauf wartet, geweckt zu werden.

Damit stürzt sie aber auch in gewisse Konflikte. Zum einen ist sie Katholikin, wie auch ihre Eltern, und als ihre Mutter auf Bücher über Wicca stößt, ist sie ganz aus dem Häuschen und brüllt Morgan an, sie solle diese Bücher aus dem Haus schaffen, sie wären gläubige Katholiken und keine Hexen. Morgan kann zum einen ihre Mutter verstehen, ist aber auch der Überzeugung, dass Wicca gut ist und eigentlich nur mit der Natur im Einklang steht.

Und dann ist da noch Cal, zu dem sie sich hingezogen fühlt, es aber nicht zeigt, erst recht nicht, als ihre beste Freundin sich in ihn verliebt und ihn für sich gewinnen will.

Das Buch hat mich vom ersten Augenblick an gefesselt und die knapp 260 Seiten waren wie nichts weggelesen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und nicht zu jugendlich geschrieben.

Mein Fazit zum Buch
Trotz der wenigen Seiten ist es ein spannendes Buch mit tollen Protagonisten. Eine faszinierende Geschichte, mit spannenden Stellen und sympathischen Protagonisten.
Für mich hätte das Buch ruhig mehr Seiten haben können. Schade, dass es nur so kurze Bücher sind.

Kommentare:

  1. Liebe Annett,

    klingt gut, das Buch, für Hexengeschichten bin ich auch immer zu haben. In dieser Hinsicht kann ich dir auch die "Spellcaster" Reihe von Claudia Gray sehr empfehlen - tolle Trilogie!

    Liebe Grüße von Conny :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, mit der Autorin bin ich eigentlich mit ihrer Evernight Reihe auf die Nase gefallen, die hat mir gar nicht gefallen ...

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.