{Rezension} Das Meer in deinem Namen (1) von Patricia Koelle

Ani
Fischer Verlag | (21. Mai 2015) | 544 Seiten | Taschenbuch 9,99€ | E-Book 2,99€

Klappentext zum Buch
Ein Buch wie warmer Sand am Meer.
Wie das Rauschen der Wellen im Ohr.
Wie Sonne auf unserer Haut.
Niemand redet darüber, wie Carlys Eltern ums Leben kamen. Der Tod ist für sie ebenso tabu wie alles, was mit dem Meer zusammenhängt. Da bekommt sie ein Angebot. Sie soll ein altes Reetdachhaus an der Ostsee ausräumen und für den Verkauf vorbereiten. Vier Sommerwochen hat sie dafür Zeit. Für Carly die Chance, sich ihrer Angst vor dem Meer zu stellen und Abstand von ihrer unmöglichen Liebe zu gewinnen. Doch schon bald fühlt sie sich der Frau, die in dem Haus gewohnt hat und der sie sehr ähnlich sieht, seltsam nahe

Meine Meinung zum Buch
Carly ist in Berlin zu Hause, sie hat eine kleine Hausmeisterstelle, aber eigentlich arbeitet sie an der Uni als Assistentin für einen Professor für Astronomie, was sie selbst ebenfalls studiert hat. Das fatale an der Sache: Carly ist hoffnungslos in ihren Professor verliebt, der allerdings weiß das nicht, hat selbst Frau und Kinder.
Eines Tages bekommt sie von ihm das Angebot, ein vererbtes Haus in Ahrenshoop zu entrümpeln, damit er es weiter verkaufen kann.
Carly macht sich auf den Weg an die Ostsee, schon immer hat sie eine unerklärliche Sehnsucht nach dem Meer. Von nun an soll sich ihr Leben komplett ändern, sie muss sich ihren Ängsten stellen, lernt mehr über ihre Vergangenheit und über den Tod der Eltern, der im Hause ihrer Tante immer tabu war.

Sie lernt an der Ostsee neue Menschen kennen und fühlt, dass sie ihr Leben ändern muss, um wirklich zu leben. Sie verliebt sich sofort in das kleine Häuschen und geht auf Spurensuche der Vorbesitzerin.

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich habe mich sofort in ihren Schreibstil und die gefühlvolle Atmosphäre des Buches verliebt! Patricia Koelle hat das Meer regelrecht heraufbeschworen, verbunden damit auch die Sehnsucht dahin, in regelrechten malerischen Worten entführt sie den Leser in eine gefühlvolle Stimmung. Ich liebte es von Anfang an und für mich steht fest, die anderen beiden Bände des Ostsee Trilogie ebenfalls zu lesen!

Mein Fazit zum Buch
Grenzenlose Leseempfehlung, für alle, die eine gefühlvolle Lektüre zu schätzen wissen!



Kommentare:

  1. Hallo liebe Anett :) Ich habe das Buch eben bestellt, danke für die schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh klasse, dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim lesen!!!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.