{Rezension} Die Magie der Namen von Nicole Gozdek

Ani

Ivi Verlag (Piper) | 01.März 2016 | 320 Seiten | Gebunden 16,99€ | TB 9,99€ | E-Book 8,99€

Klappentext zum Buch
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit.

Meine Meinung zum Buch
Ich hatte das Buch schon eine Weile bei mir liegen und wollte es immer wieder lesen. Jetzt habe ich gesehen, dass es mittlerweile einen zweiten Band gibt und ich dachte, jetzt muss ich es unbedingt mal lesen.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin erschafft hier eine Geschichte, wie ich sie noch nicht gelesen habe. Es war eine sehr beeindruckende Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Meiner Meinung passte hier alles, gut durchdacht, schönes Setting und viel Spannung.

Kinder bekommen keine Namen, denn Namen sind Macht. Kinder werden ab dem 1. Lebensjahr in Schulen gegeben, wo sie alles über die bekannten Namen und Dynastien lernen. Wenn sie alt genug sind, bekommen sie in einer feierlichen Zeremonie ihren Namen, der magisch ermittelt wird. Im Grunde steht schon fest, wie alle heißen, aber erst ab einem gewissen Alter bekommen sie diesen und verändern sich entsprechend.
Als nun Nummer 19 endlich seinen ersehnten Namen bekommt, ist alles so anders, als er erwartet hat. Er hat sich einen großen Namen erhofft, hoffte darauf, nicht mehr so klein und kläglich zu sein, ein Ritter wollte er sein. Aber das kam anders. Er bekam seinen Namen: Tirasan Passario. Den Namen kannte keiner! Was sehr verwunderlich ist, denn es sind doch alle Namen bekannt!!!!

Tirasan machtsich auf eine Reise, bei der ihn seine Klassenkameraden begleiten. Anfangs kamen sie gar nicht miteinander aus, aber im Laufe der Geschichte änderte sich das und es änderten sich die Personen. Gab es welche, die mir anfangs total unsympathisch waren, machten sie im Laufe der Reise gewisse Erfahrungen, die sie alle veränderte.


Das war auch etwas, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere blieben nicht blass und farblos, sie wurden gut erdacht und dem Leser aufgezeigt. Auch die Settings der Geschichte waren alle so nachvollziehbar, auch aufgrund der Karten im Buch und der Verzeichnisse der Namen und Dynastien war es einfacher, gerade am Anfang hinter all den verschiedenen Namen zu steigen.

Mein Fazit zum Buch
Mit dem Buch hat die Autorin eine tolle Geschichte geschrieben mit spannenden Wendungen und schönem Setting.
Was mich etwas ratlos zurück lies, war das Happy End. Als ich das Buch bekommen habe, ging ich noch von einem Einzelband aus, da hätte ich mich mit dem Ende schwer getan. Jetzt wo ich weiß, dass es noch weiter geht mit der Geschichte, bin ich eher gespannt, was uns die Autorin hier noch erzählen wird..


Eine High Fantasy Geschichte, die ganz ohne Drachen, Elfen etc. auskommt und trotzdem spannend und magisch ist. Für mich eine klare Leseempfehlung.



Kommentare:

  1. Huhu :)
    Beim Ende ging es mir am Anfang so wie dir. Ich bin auch davon ausgegangen, dass es ein Einzelband ist und war mit dem Ende nicht ganz zufrieden. Hab dann ein wenig nachgeforscht und zum Glück vom zweiten Band erfahren, welcher mich aber nicht so ganz überzeugen konnte wie der erste Teil.
    Das die Geschichte ohne magische Lebewesen auskommt, war für mich auch ein weiterer Pluspunkt. Zwischendurch brauch ich einfach mal seichtere Fantasygeschichten, wozu diese hier eindeutig zugehört.
    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,
      den zweiten band möchte ich jetzt im November lesen - ich bin gespannt, wie er mir gefällt!
      Liebe Grüße Anett

      Löschen
  2. Dieses Buch habe ich vor zwei Jahren gelesen und war ähnlich angetan wie du, Anett. ;-)
    Ich weiß nicht, ob es an dem zeitlichen Abstand liegt, doch bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, den zweiten Teil zu lesen. Dir wünsche ich jedenfalls viel Spass damit. ;-)
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.