{Rezension} Im leuchtenden Sturm (2) von Jennifer L.Armentrout

Ani

Harper Collins Verlag | 01.November 2017 | 432 Seiten | Gebunden 16,99€ | E-Book14,99€

Klappentext zum Buch

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken


Meine Meinung zum Buch
Josie trainiert wie verrückt, um ihre Kräfte beherrschen zu können, aber der richtige Erfolg will sich nicht einstellen. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass sie mit Seth trainiert und ihre Gedanken immer wieder abschweifen.
Dieser zweite Band handelt auf den ersten Seiten fast ausschliesslich von den beiden und von Sex, von fastgehabten Sex und wieder von Sex. Ich bin ehrlich, mir war das einfach viel zu viel. Ich habe da ein bisschen mehr Handlung erwartet, aber es ging hier hauptsächlich um die Beziehung zwischen Josie und Seth. Altersempfehlung 12 Jahre? Nein bitte nicht – bitte erst ab 15 Jahre!

Als dann Alex und Aidan aufgetaucht sind, ging auch mal etwas Handlung los und die ersten richtigen Scharmützel mit den Schatten begannen. Dann war klar, sie müssen weitere Halbgötter suchen, um gegen die Titanen bestehen zu können. Apollo stellt ihnen einen anderen Habgott dazu bei, der diese spüren kann, sobald er in unmittelbarer Nähe ist. Hercules – der Hercules erscheint auf der Bildfläche....oh weh, so haben wir uns alle Hercules wohl nicht vorgestellt.

Nun machen sie sich auf, einen weiteren Halbgott zu finden. Stoßen da natürlich auch auf Probleme wieder. Aber endlich kommt die Handlung mal in Schwung und es wurde auch wieder richtig spannend.

Das Ende – ja das lässt natürlich noch einiges offen und so wünsche ich mir, dass der dritte Band das viele Potenzial ausschöpft, was in der Geschichte drin steckt – und bitte dann mit etwas weniger Sex!

Trotzdem hat das Buch mir gut gefallen, die Autorin hat einfach einen tollen Schreibstil und macht damit einiges gut. Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn ich manchmal mit dem Kopf auf die Tischplatte schlagen wollte. Sehr gut finde ich immer wieder Deacon. Ein Charakter, der mir sehr sympatisch ist und auch hier wieder Pluspunkte gesammelt hat.

Wie auch schon in Band eins werden hier die Kapitel entweder aus Josies oder aus Seths Sicht erzählt, das hatte mir schon gefallen und gefällt mir auch hier wieder sehr gut, da man beide Protagonisten besser verstehen kann.

Mein Fazit zum Buch
Es ist ein typischer 2. Band einer Trilogie, es zieht sich ein wenig. Ich hätte gerne auf ein bisschen Sex verzichtet, dafür ein bisschen mehr Handlung gehabt. Und auch wenn es am Ende noch mal spannend wurde, mir die Charaktere und die Schreibweise gefallen hat, kann ich hier nicht mehr als gut gemeinte 3 Sterne vergeben. 



Vielen Dank an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Kommentare:

  1. Hey,

    da bin ich aktuell etwas froh, dass das Buch bei mir noch auf der Wunschliste liegt. Mal sehen, wann es bei mir einzieht.
    Danke für deine Rezension!

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi,
    ich freue mich trotzdem schon auf Band 3 - zum Glück ist der ja noch dieses Jahr da!
    Die Story ist toll und die Schreibweise der Autorin auch, ich hoffe nun einfach mal auf mehr Handlung im letzten Band!

    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.