"Blutroter Sonntag" - der 7. Band aus der Dr.Frieda Klein Serie von Nicci French

Ani

C.Bertelsmann Verlag | 30.Oktober 2017 | 448 Seiten | Broschiert 15,00€ | E-Book 11,99€

Darum geht es
In dem gemütlichen Heim von Psychoanalytikerin Frieda Klein wird die Leiche eines Privatdetektivs gefunden ... War Friedas Erzfeind und obskurer Beschützer Dean Reeve der Mörder? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Jemand trachtet Frieda nach dem Leben, doch zuvor versucht er sie einzuschüchtern. Ihre Nichte Chloe, Freund Jack, der schwer krebskranke Reuben und Josefs kleiner Sohn – sie alle werden Opfer von Anschlägen. Die Polizei tappt im Dunkeln, aber Frieda ist bald klar, dass die Verbrechen nicht Reeves Handschrift tragen. Doch wer ist der Unbekannte, der ihm nacheifert? Ein atemloser Thriller, in dem Frieda sich von ihrer verwundbaren Seite zeigt – denn es sind alle bedroht, die sie liebt.

Meine Gedanken zum Buch
Endlich geht die Serie um Dr. Frieda Klein weiter! Ich habe schon lange darauf gewartet und konnte es nicht erwarten, den neuen Band in Händen zu halten. Und auch diesmal wurde ich von den Autoren und Frieda nicht enttäuscht. Es geht hier in dem 7. Band gleich nahtlos weiter und deswegen war ich auch sofort wieder in der Geschichte drin. In Friedas Haus fiundet sich unter den Bodendielen eine Leiche. Ein Mann, der beauftragt wurde nach Dean Reeve zu suchen, den zwar alle für tot halten, Frieda das jedoch wirklich besser weiß. Dean ist in Friedas Haus eingedrungen, damit hat sie dann doch so ihre Probleme. Aber das sollten - wie erwartet - auch nicht die Einzigen bleiben. Denn Dean Reeve hat einen Nachahmer gefunden! Jedoch merkt Frieda Klein recht schnell, dass es sich hierbei nicht um Dean handeln kann. Ihre komplette Familie und ihre Freunde schweben mit einmal in Gefahr. Irgendwann hat sie dann doch einen gewissen Verdacht, der sich aber einfach nicht beweisen lässt. Ist der Nachahmer wirklich so gut?

Ein Thriller der leisen Töne
....war immer meine Meinung. Für mich immer noch mehr ein Krimi, aber auf jeden Fall wird es hier schon mordlüsternder und doch auch blutiger. Der Nachahmer ist viel gewaltbereiter, als man bisher gelesen hatte. Ich finde das für die Handlung sehr gut und auch wichtig. Soll doch dem Leser ganz schnell klar werden, dass es eben nicht sich um Dean Reeve handelt! Der allerdings bleibt auch nicht so ganz in Deckung und hat ebenfalls in diesem 7. Band seinen Auftritt. Immer wieder finde ich die Charaktere sehr gelungen. Frieda ist mir in ihrer ruppigen Art sowieso ans Herz gewachsen, auch sie ist schon ein wenig menschenfreundlicher geworden. Aber auch die Entwicklung ihrer Nichte Chloe und ihrer Freunde gefällt mir von Buch zu Buch immer besser. Einzig ihre Schwägerin ist mir bis heute noch unsympathisch, sie ist mir viel zu egoistisch. Aber ist auch gut so wieder, so kommen dann doch mehrer verschiedene Facetten von Charakteren vor und das verspricht Abwechlung.

Ein spannender Fall, mit gut durchdachten Charakteren und eine faszinierende Frieda Klein wieder. Für mich eine der Besten Krimiserien überhaupt und ich kann es, nach dem Cliffhanger hier wieder, kaum erwarten, bis der 8. und damit letzte Band der Serie erscheint!




Vielen Dank an den Verlag C.Bertelsmann für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hey,

    ich hab noch „Der Sommermörder“ auf dem SuB liegen. Da muss ich tatsächlich mal schauen gehen, ob der zu der Reihe gehört. :)

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      nein, der gehört nicht dazu ...bisher gab es die 7 Wochentage ;)
      Liebe Grüße Anett

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)

Liebe Grüße Anett.